Die Kulturseiten der Alexandrowka

titel titel

Alexandrowka 2011 — Offene Höfe

Kunsthof Vier

Kunsthof Vier

Aus Hof 4 wurde der »Kunsthof AlexandrowkaVier« mit Kunsthandwerklichem, Trödel und Antiquitäten und feinen hausgemachten Spezialitäten. Die Kolonisten Catharina Schüssler und Michael Sämann und der feste Kreis ihrer Künstlerfreunde Astrid Germo, Petra Gräwe, Olga Maslo, Mareile Manthey, Renzi & Michaela sind seit vier Jahren die originellen Gestalter der kleinen Kunst-Oase am äußeren Bogen der Alexandrowka. »AlexandrowkaVier« ist mittlerweile ein unentbehrlicher Baustein unserer Festivalarchitektur.

Haus Nr. 5 Alexandrowka Hofladen

Hofladen und Wiese Nr. 5

Wer einmal das zum Hofladen umgestaltete Gewächshaus des Alexandrowka-Hofes 5 betreten hat, will nicht mehr gehen. Höchstens mit einem erstandenen Produkt aus dem farbenreichen Angebot von nützlichen Dingen für Haus und Garten, die die Besitzerin und Kolonistin, Anja Rohwerder, zum großen Teil selbst herstellt. Zum Festival war der Zugang zur Wiese hinter dem Haus geöffnet. Hier durfte man picknicken, unter'm Baldachin sitzen und die Seele baumeln lassen.

Wiesengalerie Hof 9 Wiesengalerie Hof 9

Hof Nr. 9

Zum ersten Mal öffnete Familie Beck aus Haus Nr. 9 ihre Hoftore. In Zusammenarbeit mit der in Potsdam wirkenden, russischen Künstlerin Lidya Kwaschny, die einige ihrer Bilder (Öl auf Leinwand) zur Verfügung stellte, errichteten sie eine imposante Wiesengalerie. Peter Beck hatte für diesen Anlass ein hölzernes Gerüst gebaut, das als Aufhängung der großformatigen Bilder diente und ihre Wirkung noch erhöhte. Die Idee, Kunst und Garten im Gartenbau-Denkmal Alexandrowka zusammen zu führen, funktionierte großartig und zog sehr viele Besucher an.

Hof 10

Hof Nr. 10

Eines der lauschigsten Plätzchen der Alexandrowka ist das Anwesen der Familie Wilhelm. Frau Wilhelms Kuchen ist legendär, die Aussicht auf die Obstgärten wunderbar, die Atmosphäre familiär. Seit 2009 sind die Kolonisten von Haus 10 treue Partner unseres Alexandrowka-Festes und aktive Mitglieder der Alexandrowka-Singgemeinschaft.

Garten Haus 12 Hof Haus 12

Hof Nr. 12

Hier nahm vor etwa einem Jahrzehnt die Initiative des Offenen Gehöftes seinen Anfang, als die Familie Andres beschloss, in Abständen Haus und Garten für Besichtigungen zu öffnen. Haus, Einrichtung und Garten richteten sie denkmalgerecht wieder her und legten neue Spuren zum alten Unteroffizier Iwan Timofeiff, der erste Bewohner des Hauses. Anne und Lutz Andres erzählten aus 185 Jahren Alexandrowka-Geschichte und darüber, was es heißt, wenn ein russischer Soldatensänger eine preußische Bauernwirtschaft übernimmt.

Alexandrowka 2011

Publizieren Sie Ihre Veranstaltung

 auf den Kulturseiten der Russischen Kolonie Alexandrowka.
Events zu oder über Russland, zur Alexandrowka, russischer Musik, Ausstellungen u.a. werden gerne von unserer Redaktion entgegengenommen. Nutzen Sie unsere Kontaktseite und senden Sie uns Ihre Veranstaltungsinformationen.

 Bordure, Haus Nr. 12

Akteure der Alexandrowka

 Mehr zu Museum Alexandrowka, Arbeits- und Interessengemeinschaft Alexandrowka und die Russisch-Orthodoxe Gemeinde (Alexander-Newski-Kirche).
|  Satzung  |  Impressum  |