Die Kulturseiten der Alexandrowka

Streitthema — Bebauung des Kapellenbergs

Mietstreit im Haus 14 der Kolonie Alexandrowka

Die Diskussion über den Standort des neuen Gemeindehauses der russisch-orthodoxen Gemeinde, ob es auf dem denkmalgeschützten Fridhofsgelände errichtet wird oder gegenüber der Villa Gericke an der Puschkinallee, ist noch nicht beendet. Nun kommen weitere Meinungsdifferenzen um den Mietfreiheitsanspruch am Haus Nr. 14 des Erzpriesters Anatoli Koljada hinzu. Koljada bewohnt mit seiner Familie seit 1986 das sanierungsbedürftige Haus Nr. 14 auf dem Kapellenberg. Eigentümer des Gebäudes ist die Stadt Potsdam, die nun mithilfe der Welterbe-Millionen aus dem Konjunkturpaket I beabsichtigt, 440.000 Euro in die Fassade des 1827 fertiggestellten einstmaligen »königliche Teehaus« zu investieren.
Erzpriester Koljada wurden für die Zeit danach beträchtliche Mietforderungen in Aussicht gestellt. Koljadas Interesse, weiterhin mietfrei zu wohnen und den Mietstreit beizulegen, werden mittlerweile auch von den OB-Kandidaten Richstein (CDU) und Scharfenberg (Linke) gestützt. Gleichzeitig übt sich Koljada in scharfer Kritik an seinem Nachbar in der Kolonie Alexandrowka, dem amtierenden OB Potsdams, Jann Jakobs, die russische Gemeinde nicht als »Geldquelle« zu betrachten. Mehr dazu >

Streitthema — Bebauung des Kapellenbergs

Ob der Vorschlag des Kulturministeriums bei der russisch-orthodoxen Gemeinde Zustimmung findet, steht noch aus. Das geplante Gemeindezentrum soll nun entweder auf dem schwer bebaubaren, weil abschüigen »Königsgarten« (Garten des Hauses Nr. 14) oder gegenüber der Villa Gericke an der Puschkinallee entstehen. Doch auch letztere Alternative birgt Diskussionsbedarf. Teilweise stammt der dichte Baumbestand auf diesem Gelände noch aus der Zeit des Gartenarchitekten Peter Josef Lenné und ist bisher nicht als Bauland ausgewiesen.
Beruhigend für die Interessenverbände der Kolonie Alexandrowka »AIG« und »Kultur Alexandrowka e.V.« ist jedoch, dass das Thema Bebauung des Kapellenbergs Dank des Vetos des Landeskonservators Detlef Karg, da durch den Neubau am Fuße des Kapellenbergs der Unesco-Welterbe-Status bedroht sei, vom Tisch ist. Mehr dazu >

Pressespiegel und weiterführende Links

Geländeplan der Russischen Kolonie Alexandrowka

Publizieren Sie Ihre Veranstaltung

 auf den Kulturseiten der Russischen Kolonie Alexandrowka.
Events zu oder über Russland, zur Alexandrowka, russischer Musik, Ausstellungen u.a. werden gerne von unserer Redaktion entgegengenommen. Nutzen Sie unsere Kontaktseite und senden Sie uns Ihre Veranstaltungsinformationen.

Akteure der Alexandrowka

 Mehr zu Museum Alexandrowka, Arbeits- und Interessengemeinschaft Alexandrowka und die Russisch-Orthodoxe Gemeinde (Alexander-Newski-Kirche).

 Bordure, Haus Nr. 12
|  Satzung  |  Impressum  |